Mehr als ein Dach über’m Kopf: Miteinander wohnen

kindhutMitwohngelegenheiten sozialarbeiterisch begleiten – Potentiale der Integration fördern

Viele Essener, ob allein lebende ältere Seniorinnen und Senioren, Studierenden-WGs oder Familien mit viel Wohnraum, würdern gerne einen Geflüchteten bei sich aufnehmen. Aber Angst vor der Überforderung, angesichts von vielen Anforderungen , neben der Bereitstellung von einer reinen Unterbringungsmöglichkeit, die ein solches Angebot mit sich bringt, sorgt für Verunsicherung.
Um die Integrationspotentiale solcher privaten Angebote zu fördern und die Initiative hilfsbereiter Einwohner zu stärken, haben wir folgenden Antrag vorbereitet:

Die Verwaltung wird beauftragt, eingehende Meldungen von Mitwohngelegenheiten für Flüchtlinge auf die persönliche Eignung des Anbieters (Führungszeugnis) zu prüfen.

Die Verwaltung wird ferner beauftragt, für derartige Mitwohngelegenheiten Sozialarbeiter bereit zu stellen, die, wie in den Mietwohnungen, die häusliche Situation beurteilen können und Hilfestellung leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.