Schöner Links: Gründung neuer Gesamtschule revolutionär

Verwaltung will status quo ante wiederherstellen

Die Ratsgruppe Schöner Links begrüßt das Vorhaben der Schulverwaltung, eine neue Gesamtschule zu gründen.

„Nachdem über 14 Jahre auf einen Schulentwicklungsplan verzichtet wurde, ist es ein echter Fortschritt, dass die Schulverwaltung nun den Elternwillen berücksichtigen und eine weitere Gesamtschule gründen will“, stellt Janina Herff von der Ratsgruppe Schöner Links fest.

Immerhin ist es gerade drei Jahre her, dass Schuldezernent Renzel die erstbeste Gelegenheit nutzte, die Gesamtschule Süd zu schließen. Dies obwohl das Schulgebäude erst kurz zuvor kostenaufwändig saniert worden war.

„Umso mutiger ist der aktuelle Vorstoß von Dezernent Renzel“, erklärt Herff weiter. „Angesichts der geflossenen Sanierungsmittel in den Standort Süd wäre es geradezu revolutionär, die neue Gesamtschule dort zu gründen, wo die Alte gerade ausläuft.“

„Zwar ergeben acht minus eine plus eine Gesamtschule wieder acht Gesamtschulen, allerdings sollte bedacht werden, dass in all den Jahrzehnten zuvor die bestehenden acht Gesamtschulen den Bedarf nicht decken konnten“, so Herff abschließend.

Pressemitteilung vom 23. Oktober 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.